Predator Helios 300 und 500: Die neuen Gaming-Notebooks

  1. Home
  2. /
  3. Hardware
  4. /
  5. Predator Helios 300 und 500: Die neuen Gaming-Notebooks

Die next@acer Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch in New York brachte viele Neuerungen in Acer's Produktportfolio mit sich. Die Acer Swift Notebooks und Orion Gaming Desktops haben wir euch bereits vorgestellt. Doch neben diesen Neuerungen, stellte Acer auch die Gaming Notebooks Predator Helios 300 Special Edition und 500 vor. Mit Hilfe der neuen Notebooks der Predator-Serie zeigt Acer erneut sein Engagement in diesem Bereich. Auf Grundlage von dem präsentierten Line-Up, will der Hersteller sein Angebot in diesem Bereich qualitativ stärken.

Acer Predator Helios 300

Das Acer Predator 300 „Special Edition“ stellt designlich definitive eine Neuerung dar. Das Notebook wird in einem weißes Gehäuse präsentiert, welches mit goldenen Akzenten versehen ist. Verglichen mit sonstigen Gaming-Notebooks eine rigorose Veränderung. Bislang standen in diesem Bereich die Farben rot, grün und Schwarz im Vordergrund. Während bisher aggressive Designs auf dem Markt zu finden sind, überzeugt das Helios 300 "Special Edition" mit Schlichtheit und Eleganz. Meiner Meinung nach ein gelungenes, edles Design. Auf welche Zielgruppe das Modell ausgelegt ist, darüber lässt sich im Moment jedoch nur spekulieren. Die Form des Gehäuses sowie die Größe verändert sich im Vergleich zum vorherigen Modell allerdings nichts.

Erhältlich ist das Predator Helios 300 in der neuen Special Edition in Deutschland erst ab September diesen Jahres zu einem Preisen ab 1.599 Euro.

Acer Predator Helios 500

Das neue Top-Modell der  Predator Serie ist das neue Predator Helios 500. Dabei handelt es sich um ein 17,3-Zoll Premium Gaming-Notebook.

Designtechnisch bleibt der Hersteller, verglichen zum neuen Predator 300 Special Edition, beim typischen Gaming-Notebook Design. Gezeichnet ist das Notebook durch das klassische aggressive Design, wobei Acer sich insbesondere für blaue Farbakzente entschieden hat. Besonders auffällig sind jedoch die beiden großen, asymmetrischen Lüfter auf der Rückseite. Dadurch wird ein aggressives Image noch zusätzlich unterstützt.

Werfen wir nun einen Blick auf die technische Ausstattung. Erhältlich ist das Gaming-Notebook maximal mit einem Intel Core i9-Prozessor und einer Nvidia GeForce GTX 1070-Grafikkarte. Der Nutzer kann optional bis zu 64 Gigabyte an Arbeitsspeicher und bis zu zwei 512 Gigabyte große NVMe PCIe-angebundene SSDs im RAID-Verbund integriert bekommen. Bei dem Display ist wahlweise eine FullHD-Auflösung bei 144Hz Bildwiederholrate oder das 4K IPS-Display mit 60Hz und hundertprozentiger Abdeckung des sRGB-Farbraums erhältlich.

Als Anschlussmöglichkeiten gibt es beim Acer Predator Helios 500 insgesamt drei USB 3.1 Typ-A-, zwei USB Typ-C-Ports mit Thunderbolt 3, Ethernet sowie separate Audio Ein- und Ausgänge. Auf der Rückseite gibt es zudem praktischerweise die Ausgänge für HDMI 2.0 und DisplayPort und auch der Ladeanschluss ist dort zu finden.

Ausgestattet ist das Notebook zudem mit einer Chiclet-Tastatur. Dadurch ist eine RGB Beleuchtung des Predator Helios 500 möglich. Jedoch ist die Beleuchtung nur in Farbzonen und nicht individuell für einzelne Tasten einstellbar.

Das Predator Helios 500 wird laut Aussagen von Acer bereits ab Mitte Juni in Deutschland ab einem Preis von 1.899 Euro erhältlich sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Judith

Inaktiv / Aufgehört

15 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen