Windows Love

Windows 10 Build 17083 im Fast Ring erschienen

  1. Home
  2. /
  3. Microsoft
  4. /
  5. Windows Insider
  6. /
  7. Windows 10 Build 17083 im Fast Ring erschienen

Auch in dieser Woche hat Dona Sarkar wieder den Roten Knopf gedrückt und eine neue Insider Build für den Fast Ring veröffentlicht. Die Neuerungen in der Build 17083 fallen jedoch etwas mager aus, dafür sind die Bugfixes umso umfangreicher.

Schriftarteneinstellungen und Schriftarten im Microsoft Store

Bereits im November gab es erste Infos dazu, dass Microsoft plant Schriftarten für Windows 10 im Microsoft Store zum Download anzubieten. Bereits vor einigen Tagen gab es dann erste Informationen zum Verwalten der Schriftarten in den Einstellungen. Mit der neuen Build können Schriftarten endlich aus dem Microsoft Store geladen und in den Einstellungen verwaltet werden!

In den Einstellungen findet Ihr nun eine komplette Übersicht aller installierten Schriftarten zusammen mit einer Vorschau. Das macht die Auswahl einfacher. Klickt Ihr auf eine der Schriftarten könnt verschiedene Szenarien testen, z.B. Formatierungen, Eigener Text, etc. Dies soll bei der Auswahl helfen.

Im Store findet Ihr nun eine Collection mit weiteren Schriftarten. Diese kann auch direkt aus den Einstellungen heraus geöffnet werden. Um Schriftarten so installieren zu können braucht Ihr eine Insider Build mit der Nummer 17040 oder höher!

Verbesserungen der Diagnosedaten

Gestern noch in den News, heute schon in der Build. So schnell kann es manchmal gehen (aber auch nur manchmal). Microsoft macht die gesammelten Diagnose Daten von eurem Computer nun transparenter und gibt euch mehr Kontrolle über das was dort gesammelt wird.

Unter Einstellungen > Datenschutz > Diagnose & Feedback finden sich die neuen Funktionen zu den Diagnose Daten. Mit dem neuen Diagnostic Data Viewer könnt Ihr die vorhandenen Daten überprüfen. Von Löschen ist aktuell noch nicht die Rede, aber dass soll auch möglich gemacht werden. In der linken Spalte befinden sich die jeweiligen, aufgezeichneten Ereignisse. Diese können dann in der rechten Spalte erweitert werden, wobei nur die wenigsten verstehen werden was dort steht. Die Daten können außerdem nach Gruppen sortiert werden. Sucht man etwas bestimmtes kann man dies über die Suchschaltfläche machen.

Verbesserungen der Timeline

Die Insider haben Freude an der neuen Timeline, aber wie bei allen neuen Funktionen gibt es auch Feedback mit Verbesserungsvorschlägen. Microsoft hat diese wahrgenommen und zwei davon in dieser Build umgesetzt.

Die erste Neuerung betrifft das löschen von Inhalten in der Timeline. Manche Nutzer wollten mehrere Inhalte gleichzeitig löschen, was jedoch nicht funktionierte. Jeden Inhalt einzeln anklicken und zu löschen ist daher sehr unbequem und kostet Zeit. Microsoft hat nun die Funktion hinzugefügt, alle Inhalte aus einer bestimmten Stunde oder einem bestimmten Tag auf einmal löschen zu können.

Die zweite Neuerung erlaubt mehr Kontrolle über die Privatsphäre der Aktivitäten. Einige Nutzer möchten nicht, dass die Aktivitäten in die Cloud geladen und auf anderen Geräten des Nutzers auftauchen. Um das zu verhindern gibt es jetzt in den Einstellungen die Option "Lassen Sie Windows meine Aktivitäten von diesem PC aus mit der Cloud synchronisieren" . Diese Option kann je nach belieben Ein- oder Ausgeschaltet werden. Damit werden sich einige Nutzer sicherlich freuen.

Windows Shell Verbesserungen

Damit auch die Bedienung von Windows besser wird gibt es 2 Neuerungen an der Windows Shell. Betroffen davon sind die Ruhezeiten und das Einrichten von Windows Hello.

Die Ruhezeiten haben einen neuen Namen und heißen jetzt Focus Assist. Der deutsche Name ist noch nicht ganz klar, aber übersetzen würde ich es mit "Assistent zum Fokussieren". Über einen Rechtsklick auf das Action Center Symbol können nun direkt 3 Modi ausgewählt werden:

  • Set Focus Assist to priority only
  • Set Focus Assist to alarm only
  • Set Focus Assist to off

Außerdem wurde das Einrichten von Windows Hello vereinfacht. Vorher musste man sich mühselig durch die Einstellungen klicken, nun kann dies direkt vom Sperrbildschirm aus gemacht werden.

Verbesserungen in den Einstellungen

Auch in den Einstellungen wurde auf Feedback reagiert. Bei den Details zu den einzelnen Apps wird nun die aktuelle Versionsnummer angezeigt. Wer so wie wir über neue App Updates berichtet und die Vesionsnummer angibt, oder nach seiner Versionsnummer schauen will muss jetzt nicht jedesmal im Store den Updateverlauf durchstöbern.

App Berechtigungen

Mit der neuen Build bekommen wir mehr Kontrolle darüber, welche Apps auf unsere Bilder, Videos oder Dokumentenordner zugreifen dürfen und welche nicht. Möchte ein App Zugriff auf diese ORdner haben wird nun ein Dialogfenster eingeblendet um zuzustimmen. So kennt man das von Android auch. Möchte mann seine Entscheidung zurücknehmen kann man dies ganz einfach unter Einstellungen > Datenschutz tun. Dort befinden sich 3 neue Einstellungsseiten (eine für jeden der Ordner).

Weitere Neuerungen, Bugfixes und bekannte Probleme

Natürlich gibt es noch viele weitere Neuerungen in dieser Build. Da diese zusammen mit den Bugfixes und bekannten Problemen den Beitrag sprengen würden, verlinken wir an dieser Stelle wie immer zu dem offiziellen Blogpost von Microsoft.

Nächster Bug Bash und Webcast

Vom 2. bis zum 11. Februar findet der nächste Windows Insider Bug Bash statt, bei dem es darum geht noch mehr Fehler ausfindig zu machen und gemeinsam Windows 10 besser zu machen. Außerdem findet dazu am 6. Februar ein Bug Bash Webcast auf Mixer statt

Wie findet Ihr die Neuerungen in dieser Build? Habt Ihr sie schon installiert?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto
Janik

Inaktiv / Aufgehört

Ich bin Mitbegründer von Windows Love und seit Juli 2017 Windows Insider MVP. Die Windows Welt ist mein Zuhause und ich könnte mir nichts schöneres als Kacheln vorstellen.

1204 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen