Es sind die kleinen Dinge, die besonders Schmerzhaft sind, so auch in diesem Fall. Microsoft hat Angekündigt Groove Music bei seiner Funktionalität zu kastrieren und die Verbindung zu OneDrive am 31. März 2019 zu kappen.

Bereits Anfang 2018 hatte Groove den Music Pass verloren und die Musiksektion im Microsoft Store wurde eingestellt. Immerhin konnte man ihn weiterhin zum abspielen von lokaler Musik verwenden. Aber auch Musik die in OneDrive gelagert wird, lässt sich überall abrufen und auch offline nutzen. Zuletzt wurde dann die App unter Android und iOS eingestellt, was ein weiterer Rückschlag war, für alle die von Windows 10 Mobile gewechselt waren. Doch mit einem Trick lies sich die App weiterhin benutzen.

Das nun die Verbindung zu OneDrive gekappt wird, ist sehr ärgerlich für alle verbliebenen Nutzer. Immerhin gibt es keine vernünftige Alternative, außer sich die Musik auf das Gerät herunterzuladen oder den OneDrive Web-Player zu verwenden. Immerhin muss man sich keine Sorgen um seine Daten machen. Die Musik bleibt in eurer OneDrive unangetastet. Lediglich die Daten in der Groove App, wie z.B. Playlisten, Offline Daten, etc werden aus der App entfernt.

Was in Zukunft mit Groove Music passiert ist ungewiss. Mich würde es nicht wundern, wenn Microsoft auch hier endgültig den Stecker ziehen würde, oder die App unter Open Source stellt.

Was meint ihr, wie sieht die Zukunft von Groove Music aus? Habt ihr die App noch in Benutzung?

Teilen