Teilen

Am gestrigen Abend hat Microsoft eine neue Insider Build auf die Windows Insider losgelassen. Die Build 18312 erscheint nur im Fast Ring und bringt wieder ein paar neue Funktionen mit sich. Die wichtigste ist das „Reserved Storage“ Feature, welches vor ein paar tagen angekündigt wurde.

Mit der neuen Reserved Storage Funktion reserviert Microsoft in eurem System 7 GB Speicher für Updates und temporäre Dateien. So bekommt ihr keine Probleme mehr mit zu wenig Speicherplatz. Mehr Infos zu dieser Funktion findet ihr im verlinkten Artikel.

Die Funktion zum zurücksetzen eures PCs wurde vereinfacht. Im Prozess sind nun viel weniger Klicks nötig und viele Informationen werden auf einer Seite zusammengefasst. Das erleichtert den Nutzern das zurücksetzen des PCs.

Außerdem wurde das FLS Slot Limit (Fiber Local Storage) erhöht. Gerade für Musiker die viele Plug-Ins als DLL-Datei benötigen ist dies sehr hilfreich. Eine Programme sind dort in der Vergangenheit an ihre Grenzen geraten. Desweiteren wird das Windows Subsystem for Linux um neue Befehlszeilen-Parameter erweitert.

Wie es sich für eine Insider Build gehört gibt es wieder einige behobene Fehler und bekannte Probleme. Unteranderem können Spiele die eine Anti-Cheat Software verwenden und Centennial Apps einen GSOD verursachen. Außerdem klagen einige Nutzer, dass das Update nicht durchgeführt werden kann. Auch die Windows Sandbox macht noch einige Probleme.

Testet ihr bereits die neuen Windows Insider Builds?