Dell G5 15 im Test


In denn letzten Wochen hatten wir das Dell G5 15 bei uns, welches wir für euch ausführlich getestet haben. Ausgestattet mit Intels aktueller Prozessor Generation dem Intel Core i5-8300H sowie der Leistungsfähigen Nvidia Geforce GTX 1060 Max-Q mit statten 6GB Videospeicher, bietet das Gaming Notebook alles, was man sich als Gamer wünschen kann. Bereitgestellt wurde uns das Notebook von Dell, was auf den Test keine Auswirkungen hat. Sehen wir uns zu erst einmal die technischen Daten im Detail an.

Technische Daten:

  • Prozessor: Intel Core i5-8300H
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 1060 Max-Q (6GB GDDR)
  • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR4 mit 2 x 4GB
  • Display: 15,6 Zoll IPS mit 1920 x 1080 Pixel
  • Speicher: SK hynix SC311 M.2 SSD mit 128 GB und 2,5 Zoll HDD mit 1TB 5400 rpm
  • Anschlüsse: HDMI 2.0, 3 x USB 3.1 Type A, 1 x USB 3.1 Type-C, SD-Kartenleser, 3,5mm Audio, Noble Lock, 1 Fingerprint Reader
  • Konnektivität: WLAN a/b/g/n und ac, Bluetooth 5.0
  • Gewicht: 2,85 Kg zuzüglich 700 g Netzteil
  • Preis: 1149€

Design & Verarbeitung

Auch das Dell G5 15 ist wie seine Vorgänger, in ein schlankes und eher Gaming unauffälliges Gehäuse gehüllt. Farblich bleibt das Dell in einem zurückhaltenden Schwarz/Grau mit dezenten roten Abhebungen.

Das Notebook ist Hochwertige verarbeitet und wirkt auf denn ersten Blick als wäre es aus Aluminium gefertigt. In Wirklichkeit setzt Dell hier auf ein hochwertiges Polykarbonat Gehäuse mit einer eleganten Farbtrennung der einzelnen Elemente. Diese führt dazu, das bestimmte Bauteile, wie die Befestigung des Displays, denn Anschein erwecken, als wäre diese aus Metall gefertigt. Ein Nachteil der Gehäusefarbe gibt es jedoch, man sieht einfach jedes Staubkorn und diese werden gefühlt magisch angezogen. Ein Putztuch wird leider nicht mitgeliefert, sollte jedoch immer in der Nähe sein.

An Anschlüssen bietet das Dell G5 15 alles, was euer Gamer Herz begehrt. Auf der rechten Seite befinden sich neben HDMI 2.0 und Klinkenstecker auch 2 USB 3.1, sowie ein USB 3.1 Type C Anschluss. Der USB 3.1 Type C Anschluss kann ebenfalls zum Laden des Notebooks verwendet werden. Auf der linken Seite befindet sich 1 USB 3.1, ein Gigabit-LAN Anschluss, ein SD Karteneinschub, sowie der Ladeanschluss. Dazu gibt es auf dieser Seite ein Noble Lock um euer Gerät zu sichern. An der Front des Notebooks findet Ihr die beiden Lautsprecher, sowie eine Status LED vor. Auf der Rückseite sind 2 Lüftungsschlitze verbaut, separat für den Prozessor und die Grafikkarte.

Tastatur & Touchpad

Die Tastatur ist großartig zum Schreiben längerer Texte und auch nachts dank zweistufig einstellbarer Hintergrundbeleuchtung gut nutzbar. Sämtliche Tasten lassen sich leicht drücken und reagieren ohne Verzögerung auf Eingaben. Das Gehäuse im Bereich der Tastatur ist robust und lässt sich nicht eindrücken, so dass man immer den idealen Druckpunkt hat.

Das große Touchpad reagiert schnell und zuverlässig, unterstützt das Scrollen mit zwei Fingern fehlerfrei und selbst die Windows-Gesten mit mehreren Fingern bereiten keine Probleme. Fürs Gaming bevorzuge ich dennoch eine Maus, diese ist im Gesamtpaket nicht enthalten, was auch nicht schlimm ist, da hier jeder seine eigene Vorstellung der perfekten Gaming Maus hat. Neben der Tastatur und dem Touchpad, sollte man hier auch den integrierten Fingerabdrucksensor erwähnen, welcher in die Power Taste verbaut wurde. Somit lässt sich auch Windows Hello problemlos einrichten und nutzen.

Display

Verbaut ist hier ein Mattes Full HD (1920×1080 Pixel) Display, welches eine ordentliche Blickwinkelstabilität bietet. So lassen sich Filme auch zu zweit bequem ansehen. Farbveränderungen, welche es beim Vorgänger Model ab einem gewissen Blickwinkel gab, sind hier nicht vorhanden. Die Leuchtkraft ist für die Nutzung in Räumen ideal, für draußen, reicht es leider nicht immer aus. Der Rand um das Display ist recht dick ausgefallen, hier hätte auch ein größeres Display platz gefunden.

Audio

Für ein Notebook bietet das Dell G5 15 ordentlichen Sound, aus den beiden in der Front untergebrachten Lautsprechern. Bauart bedingt fehlt es ein wenig an Bass lastigen Tönen. Bei normalen Office Tätigkeiten bleibt das Dell auch angenehm ruhig und fast unhörbar. In Spielen drehen die Lüfter ordentlich auf, so das zumindest bei mir die Spielatmosphäre gestört hat.

Performance

Während der Spiele Tests stiegt die CPU-Temperatur bedenklich an und erreichte dabei bis zu 96 Grad, die maximal spezifizierte Temperatur des Intel Core i5 8300H liegt bei 100 Grad. Nach längerem Spielen pendelte sich die CPU-Temperatur zwischen 60 und 70 Grad. Vermutlich lässt sich die Temperatur mit einer besseren Lüftersteuerung, in der Anfangszeit, in den Griff bekommen. Nach längerer benutzung, erreicht ebenfalls die Fläche zwischen Tastatur und Display Temperaturen jenseits der 50 Grad. Die Tastatur ist jedoch nicht betroffen, sodass Ihr euch eure, Finger beim Spielen oder Tippen, nicht verbrennt.

Ladezeiten von Spielen ziehen sich durch die langsame HDD mit 5400 Umdrehungen/Minute hin. Anstatt der Vorinstallierten 1 TB HDD ist es durch die Wartungsklappe auch möglich eine SSD zu installieren. Auch die M.2 Sata SSD lässt sich so einfach durch einen größeren Speicher ersetzten.

Deutlich zu merken ist auch der Leistungsunterschied zwischen der Benutzung via Akku oder Netzteil. Laut Time Spy Benchmarkt fällt die Leistung im Akkubetrieb auf gut ein Drittel, der Leistung mit Netzteil ab. Unsere Spiele Tests haben wir ausschließlich im Betrieb mit Netzteil durchgeführt. Auch Spiele lassen sich im Akkubetrieb nur noch eingeschränkt genießen, zumindest wenn man due Grafikeinstellungen nicht deutlich herunterschraubt. So erreicht World of Warcraft im Netzteilbetrieb auf der höchsten Grafikstufe 10 zwischen 50 und 113 Bilder pro Sekunde. Im Akkubetrieb werden hier nur noch minimal 14 und meist 29-32 Bilder pro Sekunde erreicht.

Spiel im TestEinstellungenBilder Pro Sekunde
World of Warcraft (2018)Grafikstufe 10, 1920 x 108050-113
SHADOW OF THE TOMB RAIDER (2018)Hoch, 1920 x 108046-57
Forza 7Ultra, 1920 x 108058-61
GTA 5Maximal, 1920 x 108029-57
Fortnite (2018)Epic, 1920 x 108055-69

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit bei dem von uns getestetem Gerät hielt sich in Grenzen. So erreichten wir beim Browsen und 40% Displayhelligkeit zwischen 3 und 5 Stunden. Beim Gaming hält der Akku bei 40% Display Helligkeit etwa zwei Stunden durch. Das sind Normalwerte für ein Gaming-Notebook, sodass es für mobiles andauerndes Arbeiten eher weniger geeignet ist.

Windows-Love.de Wertung
  • 95%
    Design & Verarbeitung - 95%
  • 85%
    Tastatur & Touchpad - 85%
  • 90%
    Display - 90%
  • 76%
    Audio - 76%
  • 90%
    Performance - 90%
  • 65%
    Akkulaufzeit - 65%
83.5%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*