Windows Love

Windows 10 Build 17093 im Fast Ring erschienen

  1. Home
  2. /
  3. Microsoft
  4. /
  5. Windows Insider
  6. /
  7. Windows 10 Build 17093 im Fast Ring erschienen

Langsam nähern wir uns dem finalen Release des Redstone 4 (Spring Creators Update). Nachdem die Insider im Bug Bash bereits geholfen haben weitere Fehler zu finden gibt es nun eine neue Build im Fast Ring in dem diese beseitigt wurden. Die Build 17093 besteht aber nicht nur aus Bugfixes sondern überraschenderweise auch aus neuen Funktionen, was zu dieser Zeit ungewöhnlich ist.

Game Bar im neuen Design

Bereits Ende November gab es erste Infos darüber, dass die Game Bar in Windows 10 überarbeitet werden soll. In der neuen Build wurde dies nun umgesetzt. So hat die Game Bar ein moderneres Design erhalten und wurde dem Fluent Design angepasst. Außerdem wurden die Funktionen neu angeordnet, damit man die wichtigsten von ihnen am schnellsten erreichen kann.Außerdem lässt sich das Design der Game Bar zwischen hellem und dunklem jederzeit wechseln.

Löschen von Diagnosedaten

Bereits in der letzten Build konnte man in den Einstellungen die von Windows gesammelten Diagnosedaten einsehen. Entgegen der vorherigen Leaks fehlte jedoch die Option diese Daten manuell zu löschen. Diese Funktion wurde nun hinzugefügt. Microsoft weißt darauf hin, dass im Backend der Funktion noch einiges verbessert wird und es daher noch zu Fehlern kommen kann.

Grafik Verbesserungen

Kann Euer Computer HDR Videos wiedergeben? Dann gibt es tolle Neuigkeiten in dieser Build! Microsoft hat eine Funktion hinzugefügt mit der Ihr den Bildschirm für die Wiedergabe kalibrieren könnt. Diese findet Ihr unter Einstellungen > Apps > Videowiedergabe.

Verfügt Euer Computer über mehrere Grafikkarten? Dann geht es gleich weiter mit den tollen Neuigkeiten! Mit der neuen Build könnt Ihr nun anwendungsspezifisch ein Leistungsprofil auswählen und dabei festlegen welche Grafikkarte mit welcher Leistungsstufe verwendet werden soll. Gerade Gamer dürften sich über diese Funktion freuen.

Windows 10 S ohne Passwort

Unter Windows 10 S testet Microsoft in dieser Build die Möglichkeit sich ohne Passwort anzumelden. Beim Einrichten könnt Ihr die Microsoft Authenticator App verwenden und müsst kein einziges mal euer Passwort eingeben. Richtet Ihr dann noch Windows Hello ein, verschwindet die Passwort Option komplett aus dem System.

Ich schätze mal nach einiger Zeit wird es diese Funktion auch in der regulären Windows 10 Version geben.

Windows Defender wird zu Windows Sicherheit

Der Windows Defender bekommt einen neuen Namen und wird künftig Windows Sicherheit heißen. Damit möchte Microsoft symbolisieren, dass der Defender ein Teil von Windows ist. Außerdem wurden die Einstellungen für den Account-Schutz und die Geräte-Sicherheit erweitert.

Einfacheres Bluetooth Pairing

Das verbinden von Bluetooth Geräten mit Windows 10 wird noch einfacher. In der neuen Build erscheint eine kleine Benachrichtigung an der Seite wenn ein Bluetooth Gerät in Reichweite ist. Mit einem Klick kann man es dann verbinden. Jedoch wird das nicht mit allen Geräten so leicht Funktionieren. Es müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt werden die hier beschrieben werden!

App-Berechtigungen

Microsoft hat die Einstellungen für die App-Berechtigungen neu gestaltet. Viel interessanter ist die neue Option, das Wörterbuch einzusehen und bei Bedarf zu löschen. Jetzt können wir alle unsere falsch getippten und gespeicherten Wörter löschen. Praktisch!

Weitere Neuerungen

Damit Ihr keinen Roman lesen müsst, beschreiben wir Euch immer die wichtigsten Neuerungen zuerst und fassen dann den Rest zusammen. Wer will schon zig Seiten lesen?

  • In Microsoft Edge wurde der Vollbildmodus optimiert. Außerdem wird beim Drucken einer Webseite alles, was nicht zum normalen Content gehört einfach ausgelassen um Tinte zu sparen.
  • Die Kontroll-Leiste für die Augensteuerung wurde um einige nützliche Funktionen erweitert. Dazu gehören unter anderem das Startmenü und die Timeline. Außerdem kann die Leite viel einfacher ausgeblendet werden.
  • Das Touch Keyboard zeigt jetzt Wortvorschläge in mehreren Sprachen an, jedoch nur von installierten Sprachen. Damit fällt das ständige umschalten weg.

Bugfixes und bekannte Probleme

Die Liste der Bugfixes ist lang. Sehr lang sogar. Man merkt dass die Insider beim Bug Bash fleißig waren. Wer sich dafür und für die bekannten Probleme interessiert kann diese im Blogpost nachlesen. Wir wollen ja nicht den Rahmen sprengen.

Einige der Probleme sind trotzdem nennenswert. So funktioniert beim Surface Laptop die Windows Hello Funktion nicht. Außerdem wird die neue Game Bar von einigen Spielen ignoriert und kann via Knopf am Controller auch nicht gestartet werden.

Außerdem stürzen die Einstellungen ab wenn Ihr ein neues Design festlegen wollt.

Wie findet Ihr die Neuerungen in dieser Build? Habt Ihr sie schon installiert oder wartet Ihr jetzt gespannt auf den offiziellen Release?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Janik

Inaktiv / Aufgehört

Ich bin Mitbegründer von Windows Love und seit Juli 2017 Windows Insider MVP. Die Windows Welt ist mein Zuhause und ich könnte mir nichts schöneres als Kacheln vorstellen.

1204 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen