Windows Love

Open Source und Fake News: Microsoft passt die Richtlinien für Entwickler an

  1. Home
  2. /
  3. Microsoft
  4. /
  5. Open Source und Fake News: Microsoft passt die Richtlinien für Entwickler an

Immer wieder kam es im Microsoft Store dazu, das Kostenfreie (Open Source) Software durch dritte Kostenpflichtig Angeboten wurde. Mit den neuen Richtlinien für Entwickler, welche am 16.07.2022 in kraft treten, will der Konzern hier einen Riegel vorschieben. Außerdem will man sich um Apps kümmern, welche gezielt Fehlinformationen verbreiten.

Wie bei jeder Änderung der Richtlinien wird es wohl nicht nur die treffen, welche dagegen verstoßen um Profit zu Erzielen. Ich bin gespannt wie Microsoft diese Änderungen durchsetzen wird.

Die Änderungen finden sich unter Punkt 10.8.7 und 11.3.3 wieder.

So heißt es: Änderung unter 10.8.7, die es verbietet, im Store Gebühren für Open-Source- oder andere Software zu erheben, die im Allgemeinen kostenlos erhältlich ist, wodurch unvernünftig hohe Preise verhindert werden. 

Ebenfalls neu: „Neu in 11.3.3 wurde eine Richtlinie hinzugefügt, die es Produkten, deren Absicht es ist, Inhalte in Bezug auf Informationen, Nachrichten oder aktuelle Ereignisse in der realen Welt bereitzustellen, untersagt, Fehlinformationen zu verbreiten.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Marco

Redakteur/in

Hallo, ich bin einer der Gründer von Windows Love und seit 1. Januar 2018 Microsoft Windows Insider MVP. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

2061 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen