Mit jedem großen Windows 10 Update überarbeitet Microsoft auch die Liste der unterstützten Prozessoren. Das ist notwendig, da nicht alle neuen Funktionen mit allen Prozessoren reibungslos Funktionieren. Auf Geräten mit nicht unterstützten Prozessoren lassen sich diese Updates meist nicht installieren oder verursachen schwerwiegende Fehler und Systemabstürze.

Für das kommende Windows 10 19H1 Update gilt daher folgende Liste:

  • Intel Core Prozessoren bis zur 9. Generation (Intel Core i3 / i5 / i7 / i9-9xxxK)
  • Intel Xeon E-21xx (nur von Windows 10 Pro für Workstations und Windows 10 Enterprise)
  • Intel Atom (J4xxx / J5xxx und N4xxx / N5xxx)
  • Intel Celeron- und Pentium-Prozessoren
  • AMD-Prozessoren bis zu 7. Generation (A-Serie Ax-9xxx & E-Series Ex-9xxx & FX-9xxx)
  • AMD Athlon 2xx-Prozessoren
  • AMD Ryzen 3/5/7 2xxx
  • AMD Opteron (nur von Windows 10 Pro für Workstations und Windows 10 Enterprise)
  • AMD EPYC 7xx (nur von Windows 10 Pro für Workstations und Windows 10 Enterprise)
  • Qualcomm Snapdragon 850

Bei der Liste wurden die neuen Snapdragon 8cx ARM Prozessoren vom Qualcom nicht berücksichtigt, da diese erst gegen Ende des Jahres auf dem Markt kommen sollen. Die neuen AMD Ryzen 3000-Series Prozessoren, welche im Sommer an den Start gehen, sind bereits in der Liste enthalten. Plant ihr die Anschaffung der neuen Prozessoren, könnt ihr also sicher sein das Windows 10 ohne Probleme unterstützt wird.

Teilen