Microsoft Word ermöglicht die Erstellung von To-Do-Listen mit KI

  1. Home
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Office
  6. /
  7. Microsoft Word ermöglicht die Erstellung von To-Do-Listen mit KI

To-Do Listen sind ein praktisches Tool beim strukturieren unseres Alltags. Egal ob als klassische Liste auf Papier oder digital in einer App, sie finden in unserem Alltag vielfältige Anwendungen. Microsoft bringt mithilfe von KI dieses praktische Tool jetzt auch zu Microsoft Word. Neue KI-Funktionen verfolgen dabei unfertige Notizen in einem Dokument und werden zu Aufgabenlisten umgeschrieben. Die Funktion ist derzeit auf dem Mac für Office Insider (Fast Level) als Vorschau verfügbar und wird zudem in den kommenden Wochen für alle "Office 365 Abonnenten" eingeführt.

Was kann das Tool?

Die Funktion To-Do-Listen ist ein Teil des Editors. MS Word's KI-gesteuerter Schreibassistent hilft Benutzern dabei, sich in einem Word-Dokument zurechtzufinden, das sie verlassen haben. Außerdem kannst du andere zur Zusammenarbeit einladen.  Microsoft stellt fest, dass viele Word-Benutzer einen Platzhalter in ihrem Dokument lassen, um einen Bereich zu markieren. So können sie schnell zurückkehren und im "Fluss" bleiben. Mithilfe des neuen KI-basierte Assistenten wird Arbeiten ermöglicht ohne den Fluss zu unterbrechen: Es erstellt To-Do-Listen automatisch und füllt entsprechende Platzhalter.

Gibt ein Nutzer  "TODO" oder "<<insert closing here>>" in ein Word-Dokument ein, wird diese Stelle erkannt und Änderungen daran verfolgt. So erklärt aktuell Microsoft selbst die Anwendung. Zudem wird eine entsprechende Aufgabenliste angelegt. Kehrt der Autor dann später zum Dokument zurück, sieht er die "verbleibende" Aufgabenliste. Durch Anklicken eines To-Do-Elements gelangt er direkt zur richtigen Platzhalter innerhalb des Dokuments.

Eine unterstützende Funktion bietet das Tool für geteilte Dateien. Benötigt der Nutzer Hilfe, gibt er einfach @mention gefolgt von dem Namen ein und die entsprechende Person wird über den Eintrag mit einem "Deep Link" informiert. Die mit einem Tag versehene Person kann so schnell "Maßnahmen" ergreifen, indem sie auf die E-Mail antwortet.

Vorschau

Natürlich ist das ganze Tool noch in der Entwicklung. Weitere Anwendungsmöglichkeiten und Funktionen werden hier noch folgen. Microsoft erwähnt in einem Blogbeitrag, dass Word in den nächsten Monaten die Suche nutzen wird, um Inhalte für eine Aufgabe vorzuschlagen. Hierbei liefert der Assistent Vorschläge wie "Einfügen eines Chart der Umsatzzahlen". Damit kann der Benutzer nach geeigneten Inhalten aus anderen Dokumenten suchen und relevante Informationen entsprechend einfügen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Judith

Inaktiv / Aufgehört

15 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen