Microsoft erklärt den Fehler des Windows 10 Oktober Updates und veröffentlicht Build 17763.17 für Windows Insider

Vor genau einer Woche begann der langersehnte Rollout des Windows 10 Oktober Updates. Doch nur kurze Zeit später musste Microsoft diesen wieder stoppen, denn bei einigen wenigen Nutzern trat ein verheerender Bug auf. Nach dem Update waren bei diesen Nutzern sämtliche Dokumente, Bilder, Musik und Videos einfach verschwunden oder besser gesagt gelöscht.

Nun hat Microsoft sich zu Wort gemeldet und erklärt, was es mit dem Fehler auf sich hat. Schuld an dem Dilemma sind mehrere Faktoren, darunter OneDrive und die Known Folder Redirection (KFR). Dabei werden die Standard-Benutzerordner wie Dokumente, Bilder und Co. auf andere Ordner umgeleitet. Angefangen hat das ganze bereits mit einem Bug aus dem Windows 10 April Update und ich musste bei der Geschichte schon ein wenig schmunzeln.

In der Version 1803 tauchen leere Duplikate auf, nachdem die Dateien umgeleitet wurden. Microsoft hatte sich dem angenommen und wollte diese in der Version 1809 automatisch entfernen lassen. Gleichzeitig hat man aber auch am Code der Aktualisierungs-Konstruktionsreihenfolge geschraubt, was nun zu diesem Problem geführt hat. Statt also erst die Dateien umzuleiten und dann die Duplikate zu entfernen, wurden erst die “Duplikate” entfernt, die aber die Original Dateien waren. So konnte nichts mehr umgeleitet werden und die Daten waren futsch.

Auch wenn laut Microsoft nur 0,01% der Nutzer von diesem Problem betroffen waren, ist das verdammt Ärgerlich. Für die Nutzer sowie für Microsoft. Denn dieser Fehler war bereits seit drei Monaten im Feedback Hub bekannt. Jedoch ist dieses Feedback bei der Masse untergegangen. Leider wird der Feedback Hub noch immer für schwachsinnige Meldungen benutzt, wodurch wichtiges Feedback untergeht. Daher hat Microsoft eine Neuerung für den Feedback Hub angekündigt. Nutzer können nun eintragen, wie sehr der Fehler die Benutzung beeinträchtigt hat. Dadurch soll wichtiges Feedback nicht mehr untergehen. Ein guter Ansatz, jedoch habe ich die Befürchtung, dass diese Funktion sehr oft missbraucht wird.

Mein Rat an euch: Solltet ihr einen schwerwiegenden Fehler entdecken oder wichtiges Feedback für Microsoft haben, wendet euch auf Twitter direkt an das Windows Insider Team (Dona, Jason, Jennifer) oder schreibt einen Windows Insider MVP eurer Wahl an. Das Feedback der sogenannten WIMVPs hat eine höhere Priorität als anderes Feedback. Eine Übersicht aller Windows Insider MVPs findet ihr auf der Homepage, ihr müsst dort nur nach “Germany” Filtern. Marco und ich sind ebenfalls Windows Insider MVPs.

Microsoft hat im Zuge der Mitteilung eine neue, überarbeitete Version des Windows 10 Oktober Updates für Windows Insider im Slow und im Release Preview Ring veröffentlicht. Die Build 17763.17 bringt alle Änderungen des Patchdays mit. Microsoft wird weiterhin den Fall im Auge behalten und reagieren, sofern weitere Probleme auftreten.

Wie denkt ihr über diese Situation? Hattet ihr Probleme mit dem Windows 10 Oktober Update?

Quelle: Microsoft

Teile diesen Beitrag! :)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: