Windows Love

Alle Neuerungen im Windows 10 April Update

  1. Home
  2. /
  3. Microsoft
  4. /
  5. Windows 10
  6. /
  7. Alle Neuerungen im Windows 10 April Update

Es ist soweit! Ab heute kann das Windows 10 April Update (Version 1803) manuell heruntergeladen werden. Die offizielle Verteilung via Windows Update startet erst am 8. Mai. Bereits seit Ende September befindet sich das Windows 10 April Update in der Entwicklung. In den vergangenen Monaten haben die Windows Insider unter uns alle neuen Features getestet und dabei geholfen, das Update fertig zu stellen. Doch was ist eigentlich alles neu im Windows 10 April Update? Wir haben für euch alle Neuerungen zusammengefasst!

Die Neuerungen im Windows 10 April Update

Zeitachse (Timeline)

Das wohl wichtigste neue Feature im Windows 10 April Update ist die Zeitachse (Timeline). Die Timeline wandert in die Taskansicht neben dem Cortana Suchtfeld. Dort werden alle Aktivitäten in einer Zeitachse aufgezeichnet, sodass ihr jederzeit sehen könnt, wann ihr was gemacht habt. Egal ob verwendete Dokumente, verwendete Apps, aufgerufene Webseiten und vieles mehr. All dies wird dort zusammengetragen. Benutzt ihr mehrere Geräte mit dem Spring Creators Update, so könnt ihr eure Aktivitäten zwischen den Geräten synchronisieren. Wer dies nicht möchte, kann die Aufzeichnung in den Einstellungen deaktivieren. Auch das löschen einzelner Aktivitäten ist möglich. Jedoch kann es gelegentlich vorkommen, dass die Timeline einfach leer bleibt. Eine Anleitung zu dem Problem findet ihr hier!

Fluent Design

Microsoft hat das Fluent Design an vielen Stellen verbessert. Dadurch wirkt der Effekt noch angenehmer und weicher als zuvor. Fahrt zum Beispiel mal mit eurer Maus über einen Eintrag im Startmenü oder einem Quick Link im Action Center. Während sich im Fall Creators Update nichts zeigt, werdet ihr im Windows 10 April Update feststellen, dass ein angenehmer Lichteffekt erscheint. Für einige mag es nur eine Spielerei sein, für andere hingegen gehört so etwas zur Nutzererfahrung dazu. Diese Effekte werden im Stromsparmodus deaktiviert.

Außerdem werden im Action Center die Texte für "Erweitern", "Reduzieren" und "Alle löschen" nun in der ausgewählten Akzentfarbe angezeigt.

Spieleleiste

Die Spieleleiste wurde im Windows 10 April Update komplett überarbeitet. Die neue Spieleleiste verfügt über ein helles und dunkles Design, welches sich auch automatisch an die Windows Einstellungen anpasst. Dazu wurden die Symbole neu angeordnet und neue Funktionen hinzugefügt. So verfügt die Spieleleiste nun über eine Uhr und zeigt den eigenen Xbox Gamertag an. Auch das Aufzeichnen und Streamen wurde vereinfacht und hat neue Optionen erhalten. Insgesamt wirkt die neue Spieleleiste viel aufgeräumter aus.

Microsoft Edge

Auch Microsoft Edge darf sich im Windows 10 April Update über ein paar Neuerungen freuen. So wurde vor allem der Hub überarbeitet und sieht viel Nutzerfreundlicher aus. Edge kann nun auch einzelne Tabs stummschalten, was im Anbetracht von Autoplay-Werbung und YouTube Videos sehr nützlich ist. Das Fluent und Dark Design wurde hier auch komplettiert, was man sehr schön erkennen kann. Außerdem gibt es viele kleine Verbesserungen für den Lesemodus und den PDF / E-Book Modus.

Verbesserter Datenschutz

Natürlich hat Microsoft auch den Datenschutz verbessert. Nachdem es noch immer Kritik gibt, vor allem an den Diagnosedaten, hat Microsoft nun den Bereich "Diagnose und Feedback" unter Datenschutz neu eingerichtet. Dort können die "ach so Bösen" Diagnosedaten eingesehen und gelöscht werden. Dazu wird aber noch der neue Diagnostic Data Viewer aus dem Microsoft Store benötigt.

Die größte Neuerung fällt euch aber schon beim Einrichten des Windows 10 April Updates auf. Dort müssen nun alle Einstellungen, wodurch Daten an Microsoft gesendet werden, einzeln bestätigt werden. Das bedeutet einen mehr Aufwand für die Nutzer. Bilder dazu gibt es bei den Kollegen von Dr. Windows.

Diagnostic Data Viewer
Diagnostic Data Viewer
Preis: Kostenlos

Near Share / Umgebungsfreigabe

Mit Near Share erhält Windows 10 eine neue Funktion zum teilen von Inhalten. Mit Near Share könnt ihr Inhalte ganz bequem via Bluetooth mit Geräten in eurer Nähe teilen. Voraussetzung dafür ist, dass beide PCs über Bluetooth verfügen und die Version 1803 installiert haben. Wollte man bisher Dinge mit anderen Geräten teilen, musste man auf andere Dienste wie z.B. Telegram zurückgreifen. Ein praktisches neues Feature!

Einstellungen

Auch die Einstellungen wurden ein wenig überarbeitet. Auch hier wurde das Fluent Design verbessert, was man sehr schnell bemerken wird. Es sind viele neue Einstellung hierhin gewandert, verbessert worden und neu hinzugekommen. Dazu zählen unter anderem:

  • Autostart von Apps
  • Schriftarten
  • Audio
  • Erweiterten Skalierungseinstellungen
  • Verbesserte App Berechtigungen
  • Datenträgerbereinigung
  • Video-Optimierungen

Benachrichtigungsassistent

Microsoft hat die Ruhezeiten in Benachrichtigungsassistent umbenannt und ihm neue Funktionen spendiert. Ihr könnt nun festlegen, ob alle Benachrichtigungen angezeigt werden sollen, nur Alarme oder Benachrichtigungen mit Priorität. Diese könnt ihr selbstverständlich selber anpassen. Außerdem können automatische Regeln festgelegt werden, zum Beispiel während ihr spielt oder euer Display dupliziert.

Emoji Picker

Der Emoji Picker ist schon seit dem Fall Creators Update im System integriert. Mit dem Windows 10 April Update wurde das Feature nun für weitere Länder, darunter auch Deutschland, freigeschaltet. Mit der Tastenkombination "Windows + ." könnt ihr das Menü aufrufen um an einer geeigneten Stelle ein Emoji einzufügen.

Cortana

Im Windows 10 April Update hat Microsoft Cortana's Notizbuch überarbeitet. Cortana zeigt euch nun direkt beim Start an, wo ihr zuletzt aufgehört habt, damit ihr sofort weiterarbeiten könnt. Das gesamte Notizbuch wurde außerdem übersichtlicher gestaltet.

Weitere Neuerungen im Windows 10 April Update

Um nicht den Rahmen zu sprengen, fassen wir hier alle weiteren Neuerungen zusammen:

  • App Einstellungen aus dem Startmenü öffnen: Mit einem Rechtsklick auf eine App im Startmenü, könnt ihr nun unter "Mehr" direkt zu den App Einstellungen gelangen.
  • Sprachpakete und Schriftarten aus dem Store: Optionale Sprachpakete und neue Schriftarten können nun aus dem Microsoft Store geladen werden und finden sich in den Einstellungen wieder.
  • People Hub: Es können nun bis zu 10 Kontakte angepinnt werden.
  • Handschrifterkennung und Touchkeyboard wurden verbessert.

Haben wir noch etwas vergessen? Welches ist euer Lieblings-Feature im neuen Windows 10 April Update? Schreibt es uns in die Kommentare!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Janik

Inaktiv / Aufgehört

Ich bin Mitbegründer von Windows Love und seit Juli 2017 Windows Insider MVP. Die Windows Welt ist mein Zuhause und ich könnte mir nichts schöneres als Kacheln vorstellen.

1204 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen