Windows Love

Patch Dienstag: Änderungen im Februar für Windows 10

  1. Home
  2. /
  3. Microsoft
  4. /
  5. Windows 10
  6. /
  7. Patch Dienstag: Änderungen im Februar für Windows 10

Info: Mir ist gestern ein Fehler passiert weshalb der Artikel "im Januar" hieß. Daher habe ich ihn erneut veröffentlicht!

Es ist wieder soweit, es ist Patchday Zeit! Wie an jedem zweiten Dienstag im Monat gibt es auch wieder im Februar ein neues Bugfix Update. Unter der Bezeichnung "KB4074588" bekommen Nutzer des Fall Creators Update die Build 16299.248 spendiert.

Aber keine Sorge, das Update wird natürlich auch für ältere Windows Versionen verteilt, dann nur unter einer anderen Bezeichnung und einer anderen Build Nummer.

Der Changelog:

  • Es wird ein Problem behoben, bei dem Kinderkonten auf ARM-Geräten auf den InPrivate-Modus zugreifen können, obwohl ihr Browsing- und Suchverlauf an ihre Eltern gesendet wird. Dies geschieht nur auf Microsoft-Konten, die Kindern gehören, die über den Microsoft Family-Service verwaltet werden und für die Eltern Aktivitätsberichte aktiviert haben. Dies gilt für Microsoft Edge und Internet Explorer.
  • Behebt Probleme beim An- und Abdocken von Internet Explorer-Fenstern.
  • Behebt ein Problem im Internet Explorer, bei dem durch Drücken der Löschtaste eine neue Zeile in Eingabefelder einer Anwendung eingefügt wurde.
  • Behebt ein Problem im Internet Explorer, bei dem ausgewählte Elemente unter bestimmten Umständen nicht aktualisiert werden konnten.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem einige Benutzer Probleme beim Einloggen auf einigen Websites bei der Verwendung von Kontoinformationen von Drittanbietern in Microsoft Edge hatten.
  • Aktualisiert Zeitzoneninformationen.
  • Behebt ein Problem mit den Einstellungen der Kompatibilitätsansicht des Browsers, das bei Updates auftritt.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem in bestimmten Hardwarekonfigurationen die Bildraten von DirectX Games unbeabsichtigt auf einen Faktor der vertikalen Synchronisation des Displays beschränkt wurden.
  • Behebt ein Problem, das zu Verzögerungen beim Umschalten der Tastatursprache mit Alt+Shift führt.
  • Behebt ein Problem, bei dem Surround Sound-Audio-Endpunkte nach dem Neustart wieder auf Stereo zurückgesetzt wurden.
  • Verbessert und reduziert die Bedingungen, unter denen bestimmte Bluetooth-Tastaturen während der Wiederinbetriebnahme Tasten fallen lassen.
  • Korrigiert Mausverzögerungen bei Geräten, die den Batteriestatus falsch melden.
  • Behebt ein Problem, bei dem MMC-Anwendungs-Snap-Ins wie Services, Local Policy Admin und Printer Management nicht ausgeführt werden können, wenn Windows Defender Application Control (Device Guard) aktiviert ist. Die Fehlermeldung lautet "Object doesn't support this property or method".
  • Verhindert die Verwendung des Endpunkts Pre-production Onesettings für Windows Setup, wenn die Testsignierung aktiviert ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem Installationen von Windows Server, Version 1709, nicht automatisch über die AVMA-Funktion (Automated Virtual Machine Activation) auf aktivierten Hyper-V-Hosts aktiviert werden.
    Behebt ein Problem mit der Funktion für die automatische Registrierung von Posteingangsvorlagen für UEV, bei dem die geplante Aufgabe nicht den richtigen Auslöser hatte.
  • Behebt ein Problem, bei dem der App-V-Client die Richtlinie für SyncOnBatteriesEnabled nicht gelesen hat, wenn die Richtlinie mithilfe eines Gruppenrichtlinienobjekts (GPO) festgelegt wurde.
  • Das Feld Unterstützt Ein für die Richtlinie App-V-Client aktivieren ist im Gruppenrichtlinien-Editor leer.
  • Es wird ein Problem behoben, bei dem die Hive-Daten des Benutzers in der Registrierung nicht korrekt gepflegt werden, wenn einige App-V-Pakete zur Verbindungsgruppe gehören.
  • Bietet zusätzliche Protokollierung für Administratoren, um Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B. die Auswahl einer geeigneten Konfiguration für ihr App-V-Paket, wenn es mehrere Konfigurationsdateien für ein einzelnes Paket gibt.
  • Behebt Probleme mit App-V-Paketen, die nicht mit der Registry-Virtualisierung über Kernel-Container kompatibel sind. Um das Problem zu beheben, haben wir die Registry-Virtualisierung so geändert, dass sie standardmäßig die frühere (Nicht-Container-)Methode verwendet.
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Scripting Engine, Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Windows Search-Komponente, Windows Kernel, Windows-Authentifizierung, Device Guard, Common Log File System-Treiber und die Windows-Speicher- und Dateisysteme.

Habt Ihr das Update bereits installiert?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Janik

Inaktiv / Aufgehört

Ich bin Mitbegründer von Windows Love und seit Juli 2017 Windows Insider MVP. Die Windows Welt ist mein Zuhause und ich könnte mir nichts schöneres als Kacheln vorstellen.

1204 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen