Windows Love

Satya Nadelle war gegen die Nokia Übernahme

  1. Home
  2. /
  3. Microsoft
  4. /
  5. Satya Nadelle war gegen die Nokia Übernahme

Seit heute kann man Satya Nadellas Buch „Hit Refresh“ kaufen. In diesem Buch beschreibt er, wie er Microsoft verändert hat. Es geht aber auch um die damalige Übernahme von Nokia und den darauf folgenden Ausstieg aus dem Smartphone Geschäft.

„Ich stimmte mit Nein ab"

Es gab damals schon länger das Gerücht, das es bei Microsoft Intern einen großen Streit über das weitere Vorgehen mit Nokia gab. Nokia wollte womöglich aus der Windows Phone-Partnerschaft aussteigen, womit das Thema Windows Phone beendet gewesen wäre. Daher entschloss sich Steve Ballmer für die Rettung der Plattform und den Kauf der Sparte von Nokia. Immerhin war man auf einem guten Weg zweistellige Marktanteile in diversen Europäischen Ländern zu haben. Doch Nadella war dagegen.

„Ich stimmte mit Nein ab. Ich habe nicht verstanden, warum die Welt ein drittes Smartphone-Ökosystem brauchte, außer wir änderten die Regeln… Aber es war zu spät, um den Boden gut zu machen, den wir verloren hatten. Wir haben die Rücklichter unserer Konkurrenten verfolgt.“

Diese Aussage tut einem Windows Phone Fan sehr weh. Doch wenn man die Aussage genauer betrachtet liegt er damit gar nicht so falsch, vor allem wenn man die Aussage etwas anders sieht. Die Kollegen von Dr Windows haben es schön auf den Punkt gebracht:

„Wenn wir sowieso nur hinterher laufen und genau das selbe machen, was auch die anderen tun, dann können wir es auch bleiben lassen.“

Windows Phone/Mobile hatte zwar tolle Alleinstellungsmerkmale wie den Glance Screen, Live Tiles, drahtloses Laden und die besten Kameras, doch der schlechte Ruf vor allem durch den Store eilte voraus. Außerdem sind Kunden Gewohnheitstiere: Was man nicht kennt, nimmt man nicht. Und Experimente will schon keiner machen wenn man doch zufrieden ist. Daher war Windows im Smartphone Bereich immer hinterher gelaufen.

„Wir sollten nur im Phone-Geschäft sein, wenn wir etwas zu bieten haben, was uns wirklich differenziert.“

Das ist die Aussage, die vielen Fans Hoffnung gibt, das Microsoft noch nicht aufgegeben hat. Mit dieser und vielen anderen Aussagen von Satya Nadella verbinden viele das Sagenumwobene "Surface Phone". Auch ich gehöre zu den Windows Mobile Fans die hoffen, das Microsoft in Zukunft noch einmal zurück kommt. Aber so schnell wird das nicht passieren.

Auch wenn es Gerüchte gab, das Microsoft ein neues Smartphone vorstellen wird, kann man mit Sicherheit davon ausgehen das wir auf unbestimmte Zeit zu dem Thema nichts hören werden. Vom "Surface Phone" darf man weiterhin träumen. Und auch sonst muss man sich damit abfinden das Microsoft erstmal den Focus darauf legt, seine Dienste den Android und iOS Usern näher zu bringen. Windows 10 Mobile wird nur nebenbei gepflegt.

Ein Blick in die Glaskugel

Ich mag es nicht irgendwelche Prognosen zu machen oder über Dinge zu reden die so unklar sind wie die Lottozahlen, aber da viele gerne über das Thema diskutieren möchte ich auch meinen Senf dazu abgeben.

Ja, Nadella hat vor einigen Monaten davon gesprochen das "Ultimative Mobile Device" bauen zu wollen. Ja, Windows 10 on ARM ist nicht für Smartphones gedacht. Ja, es gibt Patente von faltbaren Geräten die zwischen Phone, Phablet und Tablet wechseln können. Und ja, an Projekt Andromeda wird gearbeitet, um Windows Modularer auf allen ebenen und allen Geräten zu machen.

Trotzdem sind alle "Gerüchte" oder "Leaks" nichts als ein Blick in eine Glaskugel die so nebelig ist wie ein kalter Herbst morgen. Niemand außer Microsoft selbst weiß wie es weiter geht. Und Ihr könnt davon ausgehen das Microsoft aufpassen wird das keine Infos nach außen dringen. Das einzige was wir tun können ist spekulieren und abwarten was die Zeit bringt. Auch wenn es bedeutet dass man notgedrungen zu einer anderen Mobilen Plattform wechseln muss. An der Situation können wir nichts ändern.

Falls Ihr euch selber durchlesen möchtet was Satya Nadella alles so geschrieben hat, könnt Ihr euch das Buch hier* in der englischen Fassung bestellen. Die Deutsche Ausgabe ist erst ab Ende November verfügbar

Was haltet Ihr von der ganzen Geschichte? War es die richtige Entscheidung oder hat dies Microsoft geschadet? Diskutiert mit uns in den Kommentaren!

Es befindet sich Affiliate-Content in Form von Werbelinks (Amazon etc.) oder sonstiger Werbemöglichkeiten in diesem Beitrag. Links sind mit einem (*) oder sonstigen Kennzeichnungen versehen, um Nutzer hinzuweisen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Janik

Inaktiv / Aufgehört

Ich bin Mitbegründer von Windows Love und seit Juli 2017 Windows Insider MVP. Die Windows Welt ist mein Zuhause und ich könnte mir nichts schöneres als Kacheln vorstellen.

1204 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen