Windows Love

Fall Creators Update: Verteilung startet am 17. Oktober

  1. Home
  2. /
  3. Microsoft
  4. /
  5. Windows 10
  6. /
  7. Fall Creators Update: Verteilung startet am 17. Oktober

Die Verteilung für das nächste große Windows 10 Update, auch bekannt als "Fall Creators Update" wird am 17. Oktober beginnen. Das Datum wurde bereits gestern auf der IFA versehentlich von Lenovo geleakt, nun hat Microsoft es während seiner Keynote offiziell bestätigt.

Die Neuerungen im Überblick

Auch mit dem Fall Creators Update kommen wieder einige neue Features hinzu die wir euch noch einmal kurz vorstellen wollen:

Microsoft Fluent Design System:

Die als Project Neon bekannte neue Designsprache wird schon seit ein paar Monaten in einigen Apps integriert. So wie es Aussieht will Microsoft mit diesem Design die Gestaltung von Oberflächen auf allen Plattformen verändern. Dazu gibt es sogar eine eigene Homepage und ein Video.

OneDrive Files on Demand:

Dieses Feature ist noch aus Windows 8 als OneDrive Smart Files bekannt. Mit dem Start von Windows 10 wurde es aufgrund technischer Probleme vorerst entfernt, doch nun naht das Come Back! Mit OneDrive Files on Demand werden alle Dateien aus OneDrive im Explorer angezeigt und lassen sich von Programmen oder Universal Apps aus öffnen. Per Rechtsklick kann man für jede Datei und jeden Ordner festlegen, ob man nur den Platzhalter haben möchte, oder ob die Datei physisch auf dem Rechner vorgehalten werden soll. Ein entsprechendes Icon im Explorer signalisiert den Status.

My People:

Dieses Feature sollte schon mit dem Creators Update erscheinen, wurde dann aber verschoben. Im My People Hub werden euch eure meist genutzten Kontakte angezeigt, um mit Ihnen schneller zu kommunizieren (Mail senden, etc). Auch weitere, Personenbezogene Apps können dort andocken.

Story Remix:

Wer kennt ihn noch, den guten alten Windows Movie Maker? Lange hat man von ihm nichts mehr gehört, doch nun ist er zurück! Er wird unter dem Namen Story Remix in der Fotos App von Windows 10 integriert. Nachdem Ihr einen Clip aufgenommen hat, kann euch Story Remix passende weitere Bilder un Clips aus eurer Sammlung vorschlagen. Außerdem kann man mit dem Surface Pen in den Clips Dinge schreiben oder malen, die dann später auch dort auftauchen. Ebenfalls lassen sich Spezialeffekte und 3D Objekte hinzufügen.

Weitere Neuerungen im Fall Creators Update:

  • Neuer Look für das Info-Center
  • Individuelle Lautstärke-Regelung für Universal Apps
  • Änderungen an den DPI-Einstellungen werden ohne Neuanmeldung übernommen
  • Neue Emojis
  • Überwachung der GPU-Leistung im Taskmanager
  • Das Touch-Keyboard mit Word Flow wurde aus Windows 10 Mobile auf den Desktop übernommen
  • Verbesserte Unterstützung von Eye-Trackern
  • Der Game Mode lässt sich nun über die Game Bar manuell ein- und ausschalten
  • Automatische Snapshots für Virtuelle Maschinen in Hyper-V
  • Erweiterte Einstellungen für den Dateischutz des Windows Defender
  • Die Cortana-Einstellungen wurden in die Settings-App integriert

Startschuss für Mixed Reality Headsets fällt ebenfalls am 17. Oktober

Zeitgleich mit dem Fall Creators Update beginnt auch der Verkauf der neuen Mixed Reality Headsets von Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo. Wie Dr Windows berichtet könnte es aber sein das einige Hersteller wie Asus den Termin nicht einhalten können und der Verkauf Ihrer MR Headsets später erfolgen wird. Der Ausstattung aller Geräte wird ähnlich sein, genau wie der Preis. Dieser liegt inklusive der Controller bei rund 450,- €. Die Mindestanforderungen an einen PC der für die Benutzung gebraucht wird, sind auch sehr moderat:

  • mobile Intel Core i5 CPU
  • Intel HD Grafik HD620 (GT2) mit DirectX 12 Support
  • mind. 8 GB RM
  • HDMI 1.4 Ausgang mit 2.880x1.440 Pixel bei 60 Hz, alternativ HDMI 2.0 oder DisplayPort 1.3+ mit 2.880x1.440 Pixel bei 90 Hz
  • 100 GB Festplatte, idealerweise SSD
  • USB 3.0 Typ A oder USB-C 3.1 (mit DisplayPort Unterstützung)
  • Bluetooth 4.0

Wieder wird etwas verschoben

Auch in diesem Update muss leider ein Feature verschoben werden, auf dass sich aber viele User gefreut hatten: Timeline

Die Timeline soll bei der Task-Switch Ansicht eingebaut werden. Damit könnt Ihr jederzeit sehen wann und auf welchem Gerät Ihr welches Programm, App, Internetseite oder Datei offen hattet und könnt diese an dem Punkt öffnen wo Ihr zuletzt stehen geblieben seid. Das ganze funktioniert dank Cortana auch Geräte übergreifend. Außerdem gibt es eine Suchfunktion, wenn Ihr etwas bestimmtes sucht was Ihr geöffnet hattet.

Auch Ich hatte mich schon sehr auf dieses tolle Feature gefreut. Nun müssen wir leider bis zum RS4 Update im Frühjahr 2018 warten.

Freut Ihr euch schon auf das Fall Creators Update?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto
Janik

Inaktiv / Aufgehört

Ich bin Mitbegründer von Windows Love und seit Juli 2017 Windows Insider MVP. Die Windows Welt ist mein Zuhause und ich könnte mir nichts schöneres als Kacheln vorstellen.

1204 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen