Windows Love

Microsoft Edge 104 (104.0.1293.47) steht bereit und behebt 20 Sicherheitslücken

  1. Home
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Microsoft Edge
  6. /
  7. Microsoft Edge 104 (104.0.1293.47) steht bereit und behebt 20 Sicherheitslücken

Seit Kurzem steht für den Microsoft Edge Browser das Update auf die Version 104.0.1293.47 (Stable) bereit. Mit diesem Update wurden 20 Sicherheitslücken geschlossen. Diese sind unter der CVE-2022-33649 bis zur CVE-2022-2624 aufgelistet und können hier eingesehen werden.

Neben der Verbesserten Sicherheit wurden auch einige neue Funktionen Integriert, welche bereits im Vorfeld in der Dev Version getestet wurden.

Verbesserungen mit diesem Update:

  • Die Verbesserungen an der Option Sicherheit im Web erhöhen in edge://settings/privacy umfassen jetzt die neue Standardoption Basis. Mit dieser Option wendet Microsoft Edge zusätzlichen Sicherheitsschutz auf weniger besuchte Webseiten an.
  • Importieren von Chrome-Daten ohne Chrome während des ersten Starts. Mit dieser Funktion kann ein Benutzer seine Chrome-Daten importieren, indem er sich während der ersten Ausführung von Microsoft Edge bei seinem Google-Konto anmeldet. Diese Funktion kann deaktiviert werden, indem Sie die Ersterfahrung mit der Richtlinie HideFirstRunExperience deaktivieren oder indem Sie AutoImportAtFirstRun auf „DisabledAutoImport“ setzen.
  • AllowedDomainsForApps – Definiert Domains, die auf Google Workspace zugreifen dürfen.
  • AskBeforeCloseEnabled – Holt die Bestätigung des Benutzers ein, bevor ein Browserfenster mit mehreren Tabs geschlossen wird
  • BrowserCodeIntegritySetting – Konfiguriert die Einstellung für die Integritätsüberwachung des Browser-Prozesscodes
  • DoubleClickCloseTabEnabled – Doppelklick-Funktion in Microsoft Edge aktiviert (nur in China verfügbar)
  • ImportOnEachLaunch – Erlaubt den Import von Daten aus anderen Browsern bei jedem Start von Microsoft Edge
  • QuickSearchShowMiniMenu – Aktiviert das Mini-Menü von Microsoft Edge
  • PasswordManagerRestrictLengthEnabled – Begrenzt die Länge von Passwörtern, die im Passwort-Manager gespeichert werden können
  • PDFXFAEnabled – XFA-Unterstützung im nativen PDF-Reader aktiviert
  • TextPredictionEnabled – Textvorhersage standardmäßig aktiviert
  • Veraltete Richtlinie:
  • U2fSecurityKeyApiEnabled – Erlaubt die Verwendung der veralteten U2F Security Key API

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Marco

Redakteur/in

Hallo, ich bin einer der Gründer von Windows Love und seit 1. Januar 2018 Microsoft Windows Insider MVP. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

2059 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen