Windows Love

Microsoft Edge 99.0.1150.30 steht bereit und behebt 21 Sicherheitslücken

  1. Home
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Microsoft Edge
  6. /
  7. Microsoft Edge 99.0.1150.30 steht bereit und behebt 21 Sicherheitslücken

Seit Kurzem steht für den Microsoft Edge Browser das Update auf die Version 99.0.1150.30 (Stable) bereit. Mit diesem Update wurden 21 Sicherheitslücken geschlossen. Diese sind unter der CVE-2022-0789 bis CVE-2022-0809 hier aufgelistet.

Neben der Verbesserten Sicherheit wurden auch einige neue Funktionen Integriert, welche bereits im Vorfeld in der Dev Version getestet wurden.

Verbesserungen mit diesem Update:

  • Personalisieren Sie Multi-Profil-Erfahrungen mit Profileinstellungen für Websites. Benutzer können ihre Erfahrung mit mehreren Profilen durch die Möglichkeit personalisieren, eine benutzerdefinierte Liste von Websites für den automatischen Profilwechsel in Microsoft Edge zu erstellen.
  • Navigieren in PDF-Dokumenten mithilfe von Seitenminiaturen. Sie können jetzt mithilfe von Miniaturbildern, die die Seiten darstellen, durch Ihr PDF-Dokument navigieren. Diese Miniaturansichten werden im Fensterbereich auf der linken Seite des PDF-Readers angezeigt.
  • Konfigurieren Sie die Liste der Domänen, für die die Benutzeroberfläche (UI) des Passwortmanagers zum Speichern und Ausfüllen deaktiviert werden soll. Verwenden Sie die Richtlinie PasswordManagerBlocklist, um die Liste der Domänen (nur HTTP/HTTPS-Schemata und Hostnamen) zu konfigurieren, für die Microsoft Edge den Kennwortmanager deaktivieren soll. Dies bedeutet, dass die Workflows zum Speichern und Ausfüllen deaktiviert werden, wodurch sichergestellt wird, dass Kennwörter für diese Websites nicht gespeichert oder automatisch in Webformulare eingegeben werden können.
  • Benutzerdefiniertes primäres Kennwort. Der Browser bietet bereits die Möglichkeit, einen Authentifizierungsschritt hinzuzufügen, bevor gespeicherte Kennwörter automatisch in Webformulare ausgefüllt werden. Dadurch wird eine weitere Ebene des Datenschutzes hinzugefügt und verhindert, dass unbefugte Benutzer gespeicherte Kennwörter für die Anmeldung auf Websites verwenden. Das benutzerdefinierte primäre Kennwort ist eine Weiterentwicklung dieser Funktion, bei der die Benutzer nun eine benutzerdefinierte Zeichenfolge ihrer Wahl als primäres Kennwort verwenden können. Nach der Aktivierung der Funktion geben die Benutzer dieses Kennwort ein, um sich zu authentifizieren, und ihre gespeicherten Kennwörter werden automatisch in Webformulare eingetragen.
  • Neue Richtlinien sind auch in dieser Version hinzugekommen.
  • Mehr dazu hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Marco

Redakteur/in

Hallo, ich bin einer der Gründer von Windows Love und seit 1. Januar 2018 Microsoft Windows Insider MVP. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

2043 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen