Windows Love

Insider: Microsoft Edge 100.0.1169.1 steht im Dev-Kanal bereit

  1. Home
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Microsoft Edge
  6. /
  7. Insider: Microsoft Edge 100.0.1169.1 steht im Dev-Kanal bereit

Seit gestern Abend steht im Dev Insider Kanal der Microsoft Edge in der Version 100.0.1169.1 bereit. Als Highlight wurden jetzt die Miniaturansichten in den PDFs integriert, um schneller zu navigieren und auch das primäre Passwort wurde integriert.

Neuerungen in dieser Version:

  • Unterstützung für ein Textvorhersage-Attribut auf Formularen in Webseiten wurde hinzugefügt, mit dem Webentwickler die Textvorhersage aktivieren oder deaktivieren können, ähnlich wie sie die Rechtschreibprüfung und die automatische Vervollständigung steuern können.
  • Unterstützung für benutzerdefinierte Textcursor unter Windows aktiviert.
  • Auf dem Mac wurde eine Einstellung hinzugefügt, mit der der Browser automatisch für alle Gerätebenutzer aktualisiert werden kann.
  • Unter Android wurde die Möglichkeit hinzugefügt, das Vorlesen zu aktivieren, wenn sich der Tab oder die App im Hintergrund befindet.
  • Es wurde eine Verwaltungsrichtlinie von Chromium aktiviert, um die Hauptversionsnummer in der Zeichenkette des Benutzeragenten an die untergeordnete Position zu zwingen. Dies ist eine temporäre Richtlinie, die die Hauptversionsnummer bei 99 festschreibt und die tatsächliche Versionsnummer an die untergeordnete Position setzt, sodass z. B. Version 101.0.0.0 zu 99.101.0.0 wird.
  • Entwickler (Beachten Sie, dass diese APIs zuvor im Status „Experimentell“ waren):
    • Eine API wurde zu WebView2 hinzugefügt, um Schaltflächen in der PDF-Symbolleiste auszublenden.
    • Es wurde eine API zu WebView2 hinzugefügt, um die Dev Tools Protocol Method For Session aufzurufen, die eine asynchrone Methode in einer bestimmten WebView Session ausführt.
    • Eine API zu WebView2 wurde hinzugefügt, um die Eigenschaft Exclusive User Data Folder Access zu steuern, die andere WebViews und Browser-Prozesse am Zugriff auf den Benutzerdatenordner hindert.
    • Es wurde eine API zu WebView2 hinzugefügt, um Externes Ablegen zu erlauben, die steuert, ob Objekte von außerhalb einer WebView-Anwendung in die Anwendung gezogen und abgelegt werden dürfen.

Verbesserungen:

  • Ein Absturz auf der Seite mit den neuen Tabs wurde korrigiert.
  • Eine Korrektur eines Absturzes beim Erscheinen bestimmter Popups.
  • Korrektur eines Absturzes bei der Interaktion mit der Schaltfläche Einkaufen.
  • Einen Absturz auf dem Mac wurde korrigiert.
  • Korrektur eines Absturzes auf dem Mac bei der Interaktion mit der Adressleiste.
  • Ein Problem, bei dem bestimmte Websites abstürzen, wurde korrigiert.
  • Mobil:
  • Ein Absturz beim Start auf Android wurde korrigiert.
  • Eine Absturzursache bei der Verwendung von Read Aloud wurde korrigiert.
  • Ein Absturz bei der Überprüfung auf durchgesickerte Passwörter wurde korrigiert.
  • Korrektur eines Absturzes bei der Anmeldung im Browser.
  • Ein Hänger bei der Anmeldung im Browser wurde korrigiert.
  • Weitere behobene Fehler techcommunity

Bekannte Probleme:

  • Keine Änderungen gegenüber der vorherigen Version.
  • Bei Benutzern bestimmter Werbeblocker-Erweiterungen können Wiedergabefehler auf YouTube auftreten. Als Workaround sollte das vorübergehende Deaktivieren der Erweiterung die Wiedergabe ermöglichen.
  • Bei einigen Benutzern tritt immer noch ein Problem auf, bei dem alle Tabs und Erweiterungen sofort mit einem STATUS_INVALID_IMAGE_HASH-Fehler abstürzen. Die häufigste Ursache für diesen Fehler ist veraltete Sicherheits- oder Antivirensoftware
  • Bei Benutzern der Kaspersky Internet Suite, die die zugehörige Erweiterung installiert haben, kann es manchmal vorkommen, dass Webseiten wie Gmail nicht geladen werden. Dieser Fehler ist darauf zurückzuführen, dass die Kaspersky-Hauptsoftware veraltet ist
  • Einige Benutzer sehen ein „Wackeln“ beim Scrollen mit Trackpad-Gesten oder Touchscreens, wobei das Scrollen in einer Dimension auch dazu führt, dass die Seite in der anderen Dimension leicht hin und her scrollt. Dies hängt höchstwahrscheinlich mit unseren laufenden Arbeiten zusammen, um den Bildlauf wieder auf die Parität mit dem Verhalten von Edge Legacy zu bringen. Wenn dieses Verhalten also unerwünscht ist, können Sie es vorübergehend ausschalten, indem Sie das Flag edge://flags/#edge-experimental-scrolling deaktivieren.

Anleitungen zum Microsoft Edge Browser könnt Ihr hier >finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Marco

Redakteur/in

Hallo, ich bin einer der Gründer von Windows Love und seit 1. Januar 2018 Microsoft Windows Insider MVP. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

2042 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen