Radeon Software Adrenalin 2020 Edition Version 21.11.2 steht mit Unterstützung für Windows 11 zum Download bereit

  1. Home
  2. /
  3. Hardware
  4. /
  5. Radeon Software Adrenalin 2020 Edition Version 21.11.2 steht mit Unterstützung für Windows 11 zum Download bereit

Seit kurzem steht die neue Radeon Software Adrenalin 2020 Edition in der Version 21.11.2 zum Download für Windows 10 und Windows 11 zur Verfügung.

Mit dieser Version werden eine Reihe von Problemen behoben. Dazu gibt es kleine Leistungsverbesserungen und Fehlerbehebungen. Ebenfalls wird diese Version nicht mehr für Systeme mit Windows 7 und Windows 8.1 Bereitgestellt. Herunterladen könnt ihr die aktuelle Radeon Software direkt hier: Version 21.11.2 herunterladen

Unterstützung für:

  • Battlefield 2042*
    • Bis zu 14 % mehr Leistung in Battlefield 2042 bei 4K-Ultra-Einstellungen mit der Radeon™ Software Adrenalin 21.11.2 auf der 16 GB Radeon™ RX 6900 XT Grafikkarte im Vergleich zur vorherigen Software-Treiberversion 21.10.4.RS-431
    • Bis zu 15 % mehr Leistung in Battlefield 2042 @ 4K Ultra Settings mit Radeon™ Software Adrenalin 21.11.2 auf der 16 GB Radeon™ RX 6800 XT Grafikkarte im Vergleich zur vorherigen Software-Treiberversion 21.10.4.RS-432
    • Bis zu 11% mehr Leistung in Battlefield 2042 @ 4K Ultra Settings, mit Radeon™ Software Adrenalin 21.11.2 auf der 12 GB Radeon™ RX 6700 XT Grafikkarte, im Vergleich zur vorherigen Software-Treiberversion 21.10.4.

Behobene Probleme:

  • keine neuen Problem Behebungen

Bekannte Probleme:

  • Während des Spiels von Marvel’s Guardians of the Galaxy* kann es bei einigen AMD Grafikkarten, wie z. B. der Radeon RX 5500 XT, zu Treiber-Timeouts kommen. Eine vorübergehende Abhilfe besteht darin, die Radeon Anti-Lag-Funktion in der Radeon Software zu deaktivieren.
  • Bei einigen Benutzern kann es zu einem erhöhten Speicherplatzverbrauch durch den Ordner Multimedia Athena Dumps kommen.
  • Beim Spielen von Call of Duty: Black Ops Cold War können auf einigen AMD Grafikkarten wie der Radeon RX 6800M visuelle Artefakte auftreten.
  • Beim Spielen von PlayerUnknown’s Battlegrounds mit mehreren angeschlossenen Bildschirmen im erweiterten Modus reagiert die Radeon Software möglicherweise nicht mehr, wenn sich der Benutzer in der Lobby befindet und versucht, die Radeon Software über das Kontextmenü auf dem zweiten Bildschirm zu öffnen. Eine vorübergehende Abhilfe besteht darin, die Tastenkombination Alt + R zu drücken, wenn dies geschieht.
  • Enhanced Sync kann bei einigen Spielen und Systemkonfigurationen zu einem schwarzen Bildschirm führen, wenn es aktiviert ist. Alle Benutzer, bei denen Probleme mit aktivierter erweiterter Synchronisierung auftreten, sollten diese als vorübergehende Abhilfe deaktivieren.
  • Radeon Leistungsmetriken und Protokollierungsfunktionen können zeitweise extrem hohe und falsche Speichertaktwerte melden.

QuelleAMD

Es befindet sich Affiliate-Content in Form von Werbelinks (Amazon etc.) oder sonstiger Werbemöglichkeiten in diesem Beitrag. Links sind mit einem (*) oder sonstigen Kennzeichnungen versehen, um Nutzer hinzuweisen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Marco

Redakteur/in

Hallo, ich bin einer der Gründer von Windows Love und seit 1. Januar 2018 Microsoft Windows Insider MVP. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

1877 Beiträge

Neuste Beiträge

Kommentare

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen