Auch Nutzer von Windows 8.1/RT und Windows 7 wurden an diesem Patch Dienstag mit neuen Windows Updates Versorgt. Windows 8.1 und Windows RT erhalten KB4499151 und KB4499165, für Windows 7 wird KB4499164 und KB4499175 verteilt.

Updates für Windows 8.1 und Windows RT:
  • Bietet Schutz vor einer neuen Unterklasse von Schwachstellen bei der spekulativen Ausführung von Seitenkanälen, dem so genannten Microarchitectural Data Sampling, für 64-Bit (x64)-Versionen von Windows (CVE-2019-11091, CVE-2018-12126, CVE-2018-12127, CVE-2018-12130). Verwenden Sie die Registrierungseinstellungen, wie in den Artikeln Windows Client und Windows Server beschrieben. (Diese Registrierungseinstellungen sind standardmäßig für Windows Client OS-Editionen aktiviert, aber standardmäßig für Windows Server OS-Editionen deaktiviert).
  • Behebt ein Problem, das „Fehler 1309“ bei der Installation oder Deinstallation bestimmter Arten von .msi- und.msp-Dateien auf einem virtuellen Laufwerk verursachen kann.
  • Behebt ein Problem, das den Start des Microsoft Visual Studio Simulators verhindert.
  • Fügt „uk.gov“ in die HTTP Strict Transport Security Top Level Domains (HSTS TLD) für Internet Explorer und Microsoft Edge ein.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass der Text, das Layout oder die Zellengröße schmaler oder breiter wird als in Microsoft Excel erwartet, wenn Sie die MS UI Gothic oder MS PGothic Schriften verwenden.
  • Sicherheitsupdates für Windows App Plattform und Frameworks, Microsoft Grafikkomponente, Windows Speicher und Dateisysteme, Windows Kryptographie, Windows Rechenzentrumsnetzwerk, Windows Wireless Netzwerk, Windows Kernel und die Microsoft JET Datenbank-Engine.
Updates für Windows 7:
  • Bietet Schutz vor einer neuen Unterklasse von Schwachstellen bei der spekulativen Ausführung von Seitenkanälen, dem so genannten Microarchitectural Data Sampling, für 64-Bit (x64)-Versionen von Windows (CVE-2019-11091, CVE-2018-12126, CVE-2018-12127, CVE-2018-12130). Verwenden Sie die Registrierungseinstellungen, wie in den Artikeln Windows Client und Windows Server beschrieben. (Diese Registrierungseinstellungen sind standardmäßig für Windows Client OS-Editionen aktiviert, aber standardmäßig für Windows Server OS-Editionen deaktiviert).
  • Behebt ein Problem, das den Start des Microsoft Visual Studio Simulators verhindert.
  • Behebt ein Problem, das verhindern kann, dass Anwendungen, die auf eine uneingeschränkte Delegation angewiesen sind, sich nach Ablauf des Kerberos Ticket-Granting-Tickets (TGT) authentifizieren (Standard ist 10 Stunden).
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass der Text, das Layout oder die Zellengröße schmaler oder breiter wird als in Microsoft Excel erwartet, wenn Sie die MS UI Gothic oder MS PGothic Schriften verwenden.
  • Sicherheitsupdates für Windows App Plattform und Frameworks, Microsoft Grafikkomponente, Windows Speicher und Dateisysteme, Windows Kryptographie, Windows Wireless Netzwerk, Windows Kernel, Windows Server und die Microsoft JET Datenbank.

Teilen