1. Home
  2. /
  3. Tipps und Tricks
  4. /
  5. PC-Building Guide: Zusammenbau des PCs in 10 Schritten

PC-Building Guide: Zusammenbau des PCs in 10 Schritten

Gehäuse (Teil 1):

Nehmt das Gehäuse zu euch auf den Tisch und packt es aus. Entfernt danach die Seiten-Paneele und verstaut sie sicher. Am besten wieder im Karton selbst. So werden sie nicht beschädigt, vor allem wenn es sich um Fenster handelt. Danach entfernt den Karton aus dem Gehäuse. Manchmal ist dieser nur hineingelegt, Manchmal aber auch mit Kabelbinder festgemacht. Löst mithilfe einer Kneifzange oder Schere diesen Karton heraus. In diesem Karton sind Kabelbinder, Einschubfächer der Festplatten und weiter Teile die ihr im Gehäuse brauchen werdet.

Habt ihr das nun erledigt, könnt ihr das Gehäuse wieder auf den Boden setzen. Dadurch habt ihr euch Platz gemacht, um jetzt an den nächsten Schritt zu gehen.

Motherboard (Schritt 2)

Nehmt die Box eures Motherboards hervor und stellt sie auf den Tisch. Öffnet sie und holt das Board raus. Behaltet das Board kurz in einer Hand und holt die restlichen Kabel und Zusatzschrauben mit der anderen aus der Verpackung und legt sie neben euren Karton. Holt nun das Motherboard aus der Folie und legt es vorsichtig AUF die Verpackung. Dadurch habt ihr eine weiche Unterlage, die sich nicht statisch aufladen kann. Habt ihr einen extra CPU-Kühler macht euch vertraut damit, ob die vorinstallierten Halterungen auf eurem Mainboard gebraucht werden. Ist das nicht der Fall ersetzt sie durch die beiliegenden Halterungen des Kühlers. Haltet euch hier an die Anleitung des CPU-Kühler Herstellers.

Motherboard Aorus Elite x570

Prozessor (Schritt 3)

Nun kommt ihr an das erste Bauteil, das ihr einsetzen werdet. Sucht auf eurem Mainboard den Prozessorplatz und bewegt den metallischen Riegel nach oben. Meist muss dieser davor noch etwas zur Seite gebogen werden. Ist der Riegel nach oben, bzw. nach hinten gestellt (Unterschiede der Prozessorhersteller) ist das Mainboard für den Prozessor vorbereitet worden. Nun geht es los.

  • Beim Herausnehmen des Prozessors berührt NICHT dessen Unterseite. Greift ihn am besten mit Daumen und Zeigefinger an den Seiten. Dadurch könnten die Kontakte bzw. die „Kontaktstäbchen“ unbrauchbar werden. Lasst also euren Prozessor lieber nicht fallen.
  • Sucht bei eurem Prozessor ein kleines Dreieck, was meist golden ist. Bei den AMD Prozessoren befindet es sich meist unten links.
  • Sucht auf dem Mainboard Prozessor Sockel ebenfalls ein kleines Dreieck. Die Farbe ist hier von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
  • Habt ihr das Dreieck gefunden geht ihr mit dem Prozessor so über den Sockel, dass beide Dreiecke an derselben Ecke sind.
  • Legt nun den Prozessor ab und er sollte OHNE Kraftaufwand an der passenden Position sein. Rüttelt mit den Fingern LEICHT an dem Prozessor. Dieser sollte sich nicht bewegen können.
  • Ist der Prozessor in Position könnt ihr den Rigel nun zurückdrücken. Ihr benötigt hier etwas mehr Kraft als beim Öffnen. Allerdings nicht viel, also sollte es euch schwer fallen den Hebel zurück zu drücken stoppt lieber und schaut noch einmal nach ob der Prozessor richtig sitzt.
  • [Intel only] Habt ihr den Riegel zurück gedrückt sollte die Schutzklappe selbstständig „abspringen“. Ist das nicht der Fall könnt ihr die Schutzklappe manuell abheben. HEBT DIESE SCHUTZKLAPPE ABER UNBEDINGT AUF. Bei einer Reklamation oder Defekt muss diese wieder darauf befestigt werden.

Euer Prozessor ist nun fertig installiert und es geht weiter mit Schritt 4.

Arbeitsspeicher (Schritt 4)

Vielleicht fragt ihr euch, warum wir nach dem Prozessor nicht gleich den Kühler dazu installieren. Da ich hier nicht den Einbau einer AiO-Wasserkühlung erkläre, ist dieser Weg besser. Da manche Kühler breiter sind, verdecken sie eventuell die RAM-Slots und ihr kommt nicht mehr an diese heran, um sie zu installieren.

  • Sucht auf eurem Mainboard oder in eurem Mainboard Handbuch die RAM-Slots und schaut welche Slots als Dual Channel laufen. Meist sind die Channel als A1, A2, B1, B2 bezeichnet. Oft sind es daher A2 und B2 bei Dual Channel. SCHAUT ABER UNBEDINGT IN DER BESCHREIBUNG NACH. Habt ihr vier RAM Sticks könnt ihr diesen Schritt überspringen.
  • Öffnet die Riegel an der Seite. Manchmal kann nur eine Seite geöffnet werden, also drückt nicht zu fest.
  • Sind die Riegel offen holt euren Arbeitsspeicher und vergleicht die Einkerbung am Stick mit den Vertiefungen im Slot. Eine Seite ist kürzer als die andere.
  • Habt ihr die Riegel richtigherum ausgerichtet drückt sie in die Slots. Dies sollte einiges an Kraft brauchen, anderst als bei den Prozessoren.
  • Der RAM sitzt richtig, wenn ihr das Klicken der Riegel an der Seite hört. Das Geräusch sollte hörbar.
  • Als test könnt ihr Versuchen das Mainboard am Riegel hochzuziehen. ABER HEBT ES NICHT WIRKLICH HOCH. Die RAM Riegel sind nicht als Haltepunkt gedacht. Lassen sie sich dabei rausziehen sind sie nicht fest genug.
Meist stehen die zu verwendenden Slots auf dem Mainboard neben den Slots.

Der Arbeitsspeicher ist nun installiert und ihr könnt weiter machen.

M.2 Festplatte (Schritt 5)

Solltet ihr eine M.2 Festplatte haben könnt ihr diese nun auch installieren. Sucht dafür den passenden Slot auf eurem Mainboard. Üblicherweise sind diese in der Region der PCI-Steckplätze zu finden.
Manchmal sind die Abstandshalter und Kühlkörper bereits vorinstalliert und ihr müsst nur den Kühlkörper abschrauben, dessen Plastikfolie abziehen, die Festplatte reinstecken und alles wieder anschrauben. Schaut hierzu aber lieber in euren Handbuch des Mainboards.
Falschherum reinstecken könnt ihr die Festplatte nicht. Auch hier sind die Kontakte unterschiedlich lang um so eine Verwechslung unmöglich zu machen.

M2 Slot auf dem Mainboard

Prozessorkühler (Schritt 6)

Nutz ihr den Prozessorkühler, der dem Prozessor beiliegt müsst ihr folgende Sachen machen:

  • Sucht auf dem Mainboard den Anschluss des CPU-Lüfters. Meist CPU_FAN als 3 oder 4 Pin-Anschluss.
  • Löst die Schutzfolie auf der Unterseite des Lüfters. Unter der Folie ist bereits Wärmeleitpaste aufgetragen.
  • Schaut ob euer Lüfter mit Haken festgemacht oder festgeschraubt wird. AMD Ryzen 7 3700X liefert einen Kühler mit „Haken“ und ich musste nur die Haken ausrichten. Wie genau er festgemacht wird entnehmt ihr dem Beiliegenden Installation Guide des Prozessors.
  • Wenn ihr könnt, dreht den Lüfter so das am wenigsten Kabel des Lüfters übrigbleibt, wenn er eingesteckt ist, das vereinfacht das Kabelmanagment und sieht später deutlich besser aus.
  • Drückt den Kühler auf euren Prozessor und macht ihn fest. Dies kann manchmal schwieriger sein als es aussieht.
  • Sitz der Kühler fest, steckt das Kabel des Lüfters an die passende Stelle ein.

Bei anderen Lüftern schaut lieber in die Anleitung wie diese installiert werden müssen.

Lüfter

Solltet ihr eigenständig Wärmeleitpaste auf den Prozessor machen müsse, reicht ein Erbsengroßer Klecks in der Mitte. Dieser wird durch das Aufsetzen des Lüfters später verteilt.

Seiten: 1 2 3

Kommentare

Deine Meinung interessiert uns: Schreibe einen Kommentar!

avatar
2500